Facebook

Sie sind hier

Dichten mit Harry Fischer

Gedichtbuch der 5a und 5b

"Das poetische Denken lässt uns die Welt immmer wieder neu erscheinen, wenn wir lernen hinzuschauen und hinzufühlen." Harry Fischer

Dies durften im Februar und März 2015 die Schülerinnen der Klassen 5a und 5b der Schloss-Realschule für Mädchen erfahren. Sie bekamen nämlich einen Besuch von einem "echten" Dichter und zwar von Harry Fischer. Dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht, das poetische Denken bei Kindern und Jugendlichen zu fördern, indem er Schulen besucht und die Schüler motiviert, selbst Gedichte zu schreiben. Die Mädchen hattten bereits im Deutschunterricht Erfahrung mit Gedichten gesammelt und waren gespannt, was sie beim Besuch des Dichters erwarten würde.

Am Anfang forderte Harry Fischer die Kinder auf, eine Reise ohne Koffer und ohne Geld zu machen, nämlich eine Reise, die nur im Kopf stattfindet - eine poetische Reise. Er reiste mit den Schülerinnen ins alte Griechenland und erzählte über die Philosophen, die über das Leben und eigentlich über alles nachdachten. "Auch ihr seid Philosophen" motivierte er im Anschluss die Klasse.
Nach und nach brachte er die Schülerinnen dazu, sich mit der Sprache von Gedichten zu befassen und besporach mit den Kindern auch seinen eigenen Gedichte. Mit Hilfe eines Ratespiels (mit einer Belohnung) gelang es ihm die Schülerinnen zum Nachdenken über die Gedichte anzuregen. Sie mussten beispoielsweise zu einem Gedicht die passenden Reime herausfinden. Für jeden herausgefundenen Reim gab es z.B. einen Punkt. In der letzten halben Stunde bekamen die Mädchen Zeit, selbst Gedichte zu verfassen. Als Belohnmung gab es am Ende für jede Schülerin einen Kieselstein zum "Drücken und Wärmen", einen süßen "Kieselstein" zum Essen und ein von Harry Fischer geschriebenes Kieselsteingedicht.

Die selbstgeschriebenen Gedichte wurden anschließend in einem Gedichtbüchlein für jede Schüerin oder auch als Geschenk für die Eltern zusammengestellt.