Facebook

Sie sind hier

Die 9a besucht das Modemuseum

Klassenfoto im Modemuseum

Im Rahmen des Faches MuM unternahmen wir, die MuM-Schülerinnen der Klasse 9a, am 16.10.2017 einen Ausflug ins Modemuseum. Im Museum war es sehr dunkel, da der Stoff der Kleider nur von einem speziellen Licht beleuchtet werden darf. Eine Dame hat uns herumgeführt und uns alles Mögliche über die Mode in der Zeit des Barocks bis zur französischen Revolution erklärt. Uns wurden originale Kleidungsstücke aus dieser Zeit präsentiert. Von Kleidern mit Blumenmustern, über die Anzüge der Männer, bis hin zu den kleinen Accessoires wurde uns alles gezeigt. Es war interessant zu sehen, wie aufwändig sich die Menschen damals gekleidet haben. Die Frauen trugen täglich ein Korsett und ihre Kleidung bestand aus sehr vielen einzelnen Teilen. Die Männer hatten eine knielange Hose und Kniestrümpfe an. Uns wurde erzählt, wie man mit seinen Kleidern seinen Titel ausgedrückt hat. Das damalige Schönheitsideal unterscheidet sich stark von dem heutigen. Blasse Haut, weiße Perücken, hohe Schuhe für Mann und Frau, Wespentaillen, Knöpfe und sehr viel teure Spitze zählten damals als schön. Die meisten Accessoires waren oftmals nur vorhanden, um zu zeigen, dass man es sich leisten kann. Heute hingegen trägt man Markenkleider, um das zu zeigen.
Am Ende der Tour durften zwei Mädchen aus der Klasse ein Kleid inklusive Korsett und Hüftpolster anprobieren. Die Kleider waren sehr schwer, obwohl sie nicht aus schwerem Stoff genäht wurden. Der Ausflug war unterhaltsam und lehrreich zugleich.